Hartnäckigkeit und Hingabe

SV Straßgang-Wappen90 Jahre SV Straßgang.

Ein reges fußballerisches Leben hat Graz zu bieten und GAK. Viele Unterhaus-Vereine können auf große Traditionen zurückblicken. Teil 2 einer Serie im Grazer Stadtblatt.

Vor 90 Jahren, im Juni 1922, erblickte der Athletik-Sportklub Straßgang das Licht der Welt. Auf eine Wiese neben einem Teich, dort wo sich heute das Straßganger Bad befindet, wurde trainiert und gespielt.

Kredit für ersten Ball

Straßgang war damals noch eine eigene Gemeinde. Der heutige 16. Grazer Bezirk wurde erst 1938 der steirischen Landeshauptstadt eingemeindet. Was finanzielle Nöte sind, wusste man schon damals. Für den ersten Ball musste ein Kredit aufgenommen werden.

Nach der Befreiung 1945 begann auch der Aufstieg der Grün-Weißen. Gemeinsame Anstrengungen machten es möglich, das Areal zu pachten, auf der sich die heutige Sportanlage befindet. Zweimal gelang den Straßgangern der Aufstieg in die höchste steirische Spielklasse. 1958/59 und von 1963 bis 1968 kickte man in der Landesliga.

Den fußballerischen Aufstieg schafften auch die Brüder Ferdinand und Karl Eckhart, die ihre Laufbahn beim SV Straßgang begannen. Beide führte ihr Karriereweg über die Jugendauswahl des Steirischen Fußballverbandes (StFV) in die Bundesliga – Ferdinand zum GAK, Karl zu Sturm.

„Wie alles bezahlen?“

Dass der SV Straßgang heute in der untersten Spielklasse kicken muss, hat weniger sportliche als finanzielle Gründe. „Oft wissen wir nicht, wie wir alles bezahlen sollen“, erzählt Obmann Karl Urdl, der seit über 20 Jahren mit Herz und Seele für den Verein aktiv ist. „Viele Pläne sind schon gescheitert“, seufzt er, „aber es wurde auch Einiges erreicht, etwa der Neubau des Vereinshauses 2002“ Hartnäckig muss man eben sein – auch um Jahr für Jahr ausgeglichen bilanzieren zu können. Dabei wäre es gar nicht schwer, Abhilfe zu schaffen. „Wenn die Stadt Graz die Sportvereine von der Grundsteuer befreien würde, wäre schon viel geholfen. Für die Stadt sind das Bagatell-Beträge, für uns Summen, die uns viel Kopfzerbrechen bereiten.“

Pionierleistung im Grazer Frauenfußball

Schon lange bevor der Frauenfußball durch die WM in Deutschland 2011 auf breiteres Interesse stieß, wurde in Straßgang ein Frauenteam ins Leben gerufen. 2002 gegründet, sind die grünweißen Damen das zweitälteste bestehende Frauenteam in Graz. Mit dem Meistertitel 2010 stiegen sie in die Landesliga, die dritthöchste Spielklasse Österreichs, auf, wo sie sich gut etablieren konnten.

Singende Altherren

Eine Vorreiterrolle spielte der SVS auch in Sachen Musikalität. Bereits 1988 – lange bevor die Spieler von Sturm, Kapfenberg und andere ihre Sangeskünste vermarkteten – nahm die grünweiße Altherrenmannschaft ihren „Oldies-Song“ auf.

Nicht nur sportlich, sondern auch musikalisch: Die Straßganger Altherren

Nicht nur sportlich, sondern auch musikalisch: Die Straßganger Altherren

90 Jahre

Aufgrund der finanziellen Knappheiten wird das 90-Jahr-Jubiläum nicht richtig groß gefeiert. Am 22. September gibt es ein Kleinfeldturnier, das nach Kurt Riedl, dem Sektionsleiter, der seine Freizeit über zwei Jahrzehnte für den SV Straßgang zur Verfügung gestellt hat, benannt ist. „Die Ehrenamtlichen sind die wirklichen Stützen des Vereins“, betont Obmann Karl Urdl. Ohne ihren selbstlosen Einsatz wäre alles nicht möglich.

„Schon mehr Sozialarbeit“

„Wenn’s darum geht, auf Fotos zu kommen, kommen die Politiker gern“, erzählt Urdl, „aber nur wenige wissen, was sie an den kleinen Vereinen haben.“ Über Sozialarbeit und Integration werden große Reden geführt – umgesetzt wird es von den vielen Vereinen. „Wir machen ja schon mehr Sozialarbeit als Sport“, bringt er es auf den Punkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s